Unify-Quickconfig

Als Weiterentwicklung meines Firmware-Tools für Unify-Telefone habe ich ein QuickConfig-Tool gebastelt, mit dem man einfach einzelne Einstellungen auf die Geräte ausrollen kann (da, wo Telefonanlage oder DHCP-Server es nicht geschafft haben), z.B.

  • NTP-Server setzen (Abhilfe für das Problem "Notbetrieb (NT)")
  • Austausch eines Logos (wenn der Server nur ein anlagenweites Logo kann, bei Bürogemeinschaften/Tochterfirmen/mehreren Standorten aber der Wunsch verschiedener Logos besteht)
  • Display-Farbe von siber/blau auf anthrazit/orange umstellen, Bildschirmschoner abschalten etc.
  • Admin-pwd oder user-pwd setzen 
  • Einfaches konfigurieren als SIP-Endgerät an einem 08/15-SIP-Account (z.B. an einer FritzBox daheim)

Funktionsweise / Systemvoraussetzungen

  • Du brauchst eine Layer3-Verbindung ohne NAT zwischen Deinem Browser und dem/den Telefon(en), weil Dein Browser die kontaktiert und mit meinem DLS-Server verbindet
  • Das Telefon braucht eine Verbindung ins Internet
  • Wichtig: Telefon und Dein Browser müssen über den gleichen Internet-Zugang (gleiche public-IP) nach außen gehen, da die Zuordnung zwischen Deinen Konfigurationswünschen und dem abholenden Telefon darüber erfolgt.
  • Für Fernwartungen gibt es eine Funktion, dass man auch eine abweichende public-IP vorgeben kann, die ist aus Sicherheitsgründen aber passwortgeschützt. Das Passwort gibt's gegen Nachweis der beruflichen Notwendigkeit auf Anfrage bei mir.
  • Du musst das "FactoryReset"-Passwort kennen. Es wird kein FactoryReset gemacht (außer Du konfigurierst das explizit), aber das ist quasi die Kindersicherung, damit man mit diesem Tool nicht versehentlich ganze Firmennetze durcheinander würfelt. Ein Unify-/Swyx-/sonstwas-Techniker sollte das kennen.
  • Da die Verbindung zwischen Browser und Telefon per http erfolgt, kann es sein, dass Du Sicherheitswarnungen Deines Browsers (beim Umsprung https auf http) quittieren musst.
  • Und dann musst Du nur noch die gewünschten Schalter in dem Konfigurations-Feld einkommentieren und ggf. anpassen. Welche Schalter Du brauchst (und welche kontraproduktiv sind und Dein Telefon im Betrieb stören) musst Du selbst wissen. Ich habe lediglich für die für mich wichtigsten Schalter zusammengestellt. Eine Dokumentation der Schalter gibt's im Provisioning Interface Developers Handbuch, ArtikelNr. A31003-S2000-R102-16-7620

Warnungen + Sicherheitshinweise 

  • Wenn Du nicht weißt, was Du hier tust, lass die Finger davon. Im schlimmsten Fall zerkonfigurierst Du Dir Deine Bürotelefone und ein (evtl. kostenpflichtiger) Techniker-Einsatz wird nötig 
  • Bei der IP-Netz-Suche werden alle gefundenden Telefone in diesem Netz mit der gleichen Einstellung versorgt. 
  • Es erfolgt (meinerseits) keine Syntax-/Plausibilitäts-/sonstige Prüfung, sondern es gilt das IT-Motto "shit in, shit out". 
  • Nach erfolgter Konfiguration sollte das Telefon wieder an den richtigen DLS-Server angemeldet werden. Das passiert z.B. an einer SwyxWare, in dem Du die SwyxPhone-Suche startest. Alternativ/zusätzlich ist es sinnvoll, den DLS-Server auch direkt im entsprechenden Parameter (dls-addr und dls-port) zu setzen
  • Datenschutz-Hinweis: Einerseits wird die Konfiguration (samt evtl. Passwörter) vorübergehend auf meinem Server zwischengespeichert. Andererseits wird das Telefon (auch immer mal wieder; so lange, bis es einen neuen DLS-Server kennenlernt) meinen DLS-Server kontaktieren. 

Konfiguration bauen und ausrollen

           
Passwort   Zur Sicherheit gib bitte das FactoryReset-Passwort ein:
Public IPOptional: Öffentliche IP der Telefone:
Aber: Diese Funktion ist nur mit Passwort nutzbar:
Vorlagen            
Konfiguration
Modus


Feedback